Unsere Chronik

Der Anfang

Im September 1964 "ärgerten" sich einige Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Alverskirchen, besonders Hubert Hülsmann Paul Averbeck und Theo Münstermann (1982 verstorben), über die Gagen der fremden Spielmannszüge, die in Alverskirchen spielten.

"Wir müssten eigentlich einen eigenen Spielmannszug haben", lautete damals die logische Konsequenz.

Es ist dem Einsatz und dem Interesse gerade dieser drei Personen zu verdanken, dass Alverskirchen heute einen Spielmannszug hat. Aber sie allein konnten den Spielmannszug auch nicht auf die Beine stellen.

Viele Mitglieder der Feuerwehr und große Teile der Bevölkerung von Alverskirchen unterstützen die Idee durch großzügige Geldspenden. Davon konnten die ersten Instrumente und entsprechende Uniformen gekauft werden. Ein Name wurde auch schnell gefunden:

"SPIELMANNSZUG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR ALVERSKIRCHEN"

Zunächst stellte Hubert Hülsmann seine Schreinerei als Übungsraum zur Verfügung. Er leitete auch selbst die Proben. Später wurde das Feuerwehrgerätehaus zum Üben der Musikstücke genutzt, bis die Gemeinde die freie Amtswohnung in der Grundschule dem Spielmannszug zur Verfügung stellte.

Hubert Hülsmann war für den Spielmannszug in den ersten Jahren "Mädchen für alles". Er war 1.Vorsitzender, Schriftführer und Kassierer in einer Person. Nur die Arbeit des Tambourmajors ließ er sich von Paul Averbeck abnehmen.

Den ersten Auftritt hatte der Spielmannszug im Januar 1965 mit 18 Spielleuten auf dem Geburtstag von Karl Schulte.

Das erste öffentliche Erscheinen war dann einige Wochen später auf dem "Zi-Bo-Mo" Karnevalsumzug in Wolbeck. Als Gage gab es 65,- DM für die Vereinskasse.

Zu diesem Zeitpunkt konnte der Spielmannszug zwar erst zweieinhalb Lieder: "Lieben", "Preußens Gloria" und ein halbes "Waidmannsheil", aber jeder Anfang ist ja bekanntlich schwer.

Die Feuerwehr hat durch finanzielle Unterstützung und die Erlaubnis, die Feuerwehrfahrzeuge als Transportmittel zu nutzen, den Spielmannszug den nötigen "Anschub" gegeben, sodass der Spielmannszug schnell über die Ortsgrenzen hinaus bekannt wurde.

Die Karnevalszeit hatte es dem Verein in den ersten Jahren angetan. Ab 1968 begleitete der Spielmannszug das "Husarenkorps Nr.1 Münster - Westfalen". Dies bescherte den Spielleuten bis zu 60 Auftritte in einer Karnevalssession. Diese gingen von der Bonner Beethovenhalle,

über den Kölner Karneval bis zur Schlüsselübergabe in Münster auf dem Prinzipalmarkt.

Bei diesen Auftritten wurden auch die ersten roten Uniformen eingeweiht.

 

1974 wurde das erste Jubiläum gefeiert. 10 Jahre Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Alverskirchen. Das Fest sollte eigentlich auf dem Schützenplatz im Breiten Busch stattfinden, aber das Wetter macht dem Verein einen Strich durch die Rechnung. Da im Breiten Busch "Land unter" zu vermelden war, wurde das Fest morgens kurzfristig auf "Grauses Wiese" verlegt und wurde dort zu einem vollen Erfolg.

1977 war für den Verein ein wichtiges Jahr. Durch die steigende Anzahl der Mitglieder, die nicht gleichzeitig aktives Mitglied der Wehr sein wollten und konnten, wurde eine Satzungsänderung nötig.

Es wurde der Entschluss gefasst, den Verein von der Freiwilligen Feuerwehr zu trennen.

Somit wurde der Spielmannszug finanziell und versicherungstechnisch unabhängig von der Feuerwehr und bekam seinen heutigen Namen:

Spielmannszug Alverskirchen e.V. !!

 

 

 

Wenn Sie uns kennenlernen  möchten oder Fragen haben besuchen Sie uns:

Spielmannszug Alverskirchen e.V.

Übungsraum Grundschule Alverskirchen

Hauptstrasse 7
48351 Alverskirchen

_________________________

 

Probenzeiten:

Flötenkurs

Mi.von 18.00h bis 19.00h

 

Trommelkurs

Mi. von 18.15h bis 19.45h

 

Hauptprobe

Mi von 19.00h bis 20.30h

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SPZ. Alverskirchen e.V.